geschrieben von 

Familien

Für Familien gibt es viele Angebote in unserer Gemeinde. Eltern und Kinder treffen sich an den Sonntagen, an denen Kinderkirche und/oder Teensgruppe stattfindet. Familien mit kleineren Kindern verbringen einige Samstage bzw. Sonntagnachmittage zusammen in der Gemeinde ("Samstagmennos"). Darüberhinaus gibt es Familienfreizeiten und bestimmte Feste, zu denen insbesondere Familien eingeladen sind.

Zwei Mal im Jahr werden Kinder von 2 - 17 Jahren eingeladen zu einem Kinder- und Teensnachmittag. Viele Eltern und sogar Großeltern nehmen regelmäßig an diesen Veranstaltungen teil und sind immer willkommen! Kurz vor den Sommerferien feiert die Gemeinde einen Familiengottesdienst mit anschließendem Sommerfest, bei dem auch immer etwas für Kinder und Jugendliche angeboten wird. Am Abschluss des Jahres treffen sich viele Familien zur Adventsfeier der Gemeinde. Höhepunkt ist dann jedes Mal die Aufführung des Krippenspiels und die Bescherung.

Aktualisierte Termine unserer Veranstaltungen für und mit Familien finden Sie im Kalender (Veranstaltungen).

Monatslosung

Und siehe, es sind Letzte, die werden die
Ersten sein, und es sind Erste, die werden
die Letzten sein.

Lk 13, 30

Tucholsky Quartier

Unsere Kirche liegt am Rande des Quartiers, dessen Neuplanung angedacht ist. Informationen dazu finden Sie auf dem Blog des Bezirksamtes Altona unter www.tucholsky-quartier.de. Auch wir beteiligen uns an dem - derzeit ruhenden - Entwicklunsgprozess.

 

Wir in Hamburg-Altona

Schon 1601 erlaubte Graf Ernst von Schauenburg den aus den Niederlanden geflohenen, in dem damals kleinen Ort Altona eine Gemeinde zu gründen und eine Kirche zu bauen. In der Blütezeit der Gemeinde im 17. und 18. Jahrhundert zählten viele Kaufleute, Reeder (Walfang), Unternehmer und Handwerker zu den Mennoniten. Unsere erste Kirche (Große Freiheit) brannte 1713 im Schwedenbrand nieder und wurde durch einen Neubau an gleicher Stelle ersetzt. 1915 wurde die neue Kirche der Mennonitengemeinde an der Mennonitenstraße in Altona-Nord eingeweiht, die uns seitdem als Versammlungsort dient.